Navigation

Einkaufen

Das neue Zentrum der Migros Ostschweiz wird sich gut in die bestehende Umgebung integrieren. Es wird modern und nachhaltig gebaut und betrieben. Mit der Mischnutzung aus Einkaufen, Wohnen und Arbeiten stellt das Zentrum eine Bereicherung für Herisau dar.

Frische im Fokus im Migros-Supermarkt

Eine attraktive Sortimentspräsentation auf grosszügigen 2'200 Quadratmetern Fläche, eine weitläufige Früchte- und Gemüseabteilung sowie bediente Fleisch- und Käsetheken und eine Hausbäckerei, die knusprig-frisches Brot bis Ladenschluss produziert und dadurch einen betörenden Duft durch den Laden strömen lässt - dieses und mehr erwartet die Kundinnen und Kunden im neuen Migros-Supermarkt. Wie zum Beispiel die ausgewählten Sortimente aus melectronics und Do it + Garden Migros.

 

Gemütliches Migros-Restaurant

Zum Geniessen und Verweilen wird ein modernes, helles Migros-Restaurant mit insgesamt rund 150 Aussen- und Innenplätzen einladen. Die Gäste werden hier ein Angebot für jede Gelegenheit und jeden "Gluscht" vorfinden, von Gipfeli, Birchermüesli und Fruchtsäften zum Zmorge über ausgewogene Menüs und ein grosses Salatbuffet zur Stärkung am Mittag bis hin zu feinen Kuchen und Torten für die Kaffeepause am Nachmittag.

 

Modernes MFIT Trainingszentrum

Im ersten Obergeschoss des Baus wird auf rund 1'000 Quadratmetern mit dem MFIT Trainingszentrum ein modernes Angebot für Kraft- und Herzkreislauftraining, Gruppenkurse und Fitness-Checks eingerichtet. Das wissenschaftlich fundierte Training beinhaltet den umfassenden Fitness-Check. Auf diesem basierend erarbeiten die Fitnessinstruktoren individuelle, zielführende Trainingsprogramme für ihre Kundinnen und Kunden.

 

Bummeln und Geniessen

Im neuen Zentrum wartet ein attraktives Waren- und Serviceangebot auf die Kundinnen und Kunden. Die einladenden Flaniermöglichkeiten machen das Einkaufszentrum ihrerseits zu einem Treffpunkt. Die Migros Herisau wird zudem von einer guten Verkehrserschliessung und mehr als 200 Kunden-Parkplätzen sowie zahlreichen Veloabstellmöglichkeiten profitieren.

Wohnen

Der Neubau der Migros Herisau wird sich gut in die bestehende Umgebung integrieren. Er wird modern und nachhaltig gebaut und betrieben. Mit der Mischnutzung aus Einkaufen, Wohnen und Arbeiten sowie dem einladenden Innenhof stellt das Zentrum eine Bereicherung für Herisau dar.

Mehr Wohnqualität

Im neuen Zentrum werden 45 komfortabel ausgestattete 2,5-, 3,5- und 4,5-Zimmer-Wohnungen im Minergie-Standard erstellt. Diese bieten mit grossen Fensterflächen, hochwertigen Materialien und Geräten sowie der Nähe zu Geschäften, Restaurants und Freizeitangeboten im Zentrum von Herisau höchsten Wohnkomfort, der begrünte Innenhof lädt zum Entspannen ein.

Die Einbindung von Wohnflächen im Migros-Neubau Herisau ermöglicht einerseits eine bessere Nutzung des beanspruchten Bodens. Andererseits werden die Bewohnerinnen und Bewohner dafür sorgen, dass das Zentrum auch abends und am Wochenende, wenn die Geschäfte geschlossen sind, belebt ist.

Architektur

Das neue Zentrum der Migros Ostschweiz wird sich gut in die bestehende Umgebung integrieren. Es wird modern und nachhaltig gebaut und betrieben. Mit der Mischnutzung aus Einkaufen, Wohnen und Arbeiten sowie dem einladenden Innenhof stellt das Zentrum eine Bereicherung für Herisau dar.

Projektentscheid und Architekturbüro

Die Migros Ostschweiz hat drei Archtekturbüros eingeladen, einen Projektentwurf unter bestimmten Vorgaben auszuarbeiten. Unter den drei eingereichten Entwürfen hat sich die Jury für das massvollste entschieden, dasjenige der RLC Architekten AG aus Rheineck. Es ging in erster Linie darum ein Gebäude zu schaffen, das sich gut in die bestehende Umgebung eingliedert und die Ansprüche der Migros Ostschweiz betreffend Nachhaltigkeit erfüllt.

Wie für ein privates Unternehmen üblich hat die Migros Ostschweiz für die Wahl des Projekts eine Jury aus Migros-internen und externen Personen zusammengestellt. Diese bestand aus Fachleuten wie Architekten, Sachjuroren und beratenden Experten. Es ist üblich, dass die Fachperson ein Vertreter der betroffenen Gemeinde oder Stadt ist, damit diese von Anfang an die Möglichkeit hat, die Bedürfnisse der öffentlichen Hand einzubringen und das Projekt mitzugestalten. 

 

Moderne, ansprechende Architektur

Um die bebaute Fläche optimal und nachhaltig zu gestalten, ist eine Mischnutzung aus Verkauf und Wohnen sowie einem begrünten Innenhof geplant. Das Ziel ist die Weiterentwicklung des Zentrums von Herisau.

Die grosszügig überdachten Aussenflächen bei den Hauptzugängen setzen bewusste Akzente und geben der neuen Migros ihr charakteristisches Gesicht. Die mit vertikalen Holzlamellen offen gestalteten Längsfassaden unterstreichen zusammen mit den geschlossenen Stirnfassaden die städtebauliche Idee. Durch grosszügige Fensterflächen wird Tageslicht in die Geschäfte und Mall geleitet. Es entsteht eine angenehme Atmosphäre, in der man sich wohl fühlt und gut orientieren kann. Die Ladenflächen bestechen durch eine grosse Flexibilität und attraktive Gruppierung um die zentrale Mall. Trotz unterschiedlicher Nutzung und Ausrichtungen in den Geschossebenen bilden die drei Gebäudeteile eine Einheit. Die Wohnungen heben mit Lochfenstern und innenliegenden Loggien die klare Formensprache nochmals hervor.

Nachhaltigkeit

Das neue Zentrum der Migros Ostschweiz wird sich gut in die bestehende Umgebung integrieren. Es wird modern und nachhaltig gebaut und betrieben. Mit der Mischnutzung aus Einkaufen, Wohnen und Arbeiten sowie dem einladenden Innenhof stellt das Zentrum eine Bereicherung für Herisau dar.

Nachhaltigkeit als oberstes Ziel

Nachhaltigkeit umfasst drei Dimensionen: Gesellschaft, Ökologie und Ökonomie. Die Migros Ostschweiz ist darum bemüht, ein sinnvolles Gleichgewicht dieser Dimensionen innerhalb eines jeden Bauprojekts zu vereinen, so dass ein maximaler nachhaltiger Nutzen entsteht.

 

Gesellschaft

Der Migros-Neubau wird das Quartier mit seinen Geschäften, Büros, den Wohnungen sowie dem öffentlich zugänglichen, begrünten Innenhof beleben. Es werden Einkaufsmöglichkeiten, Arbeitsplätze, zentrale und komfortable Wohnungen und Grünflächen geschaffen. Der moderne Bau übernimmt eine gewisse Vorreiterrolle in der Entwicklung Herisaus, weil er kommende Entwicklungen bereits berücksichtigt und somit einen nachhaltigen Wandel unterstützt.

 

Ökologie

Nachhaltiges Bauen im ökologischen Sinn wird bei der Migros Ostschweiz generell gross geschrieben. So auch in Herisau. Der gesamte Komplex wird im Minergie-Standard erbaut werden. Weitere ökologische Aspekte sind die vorwiegend aus erneuerbaren Energien erfolgende Wärmeversorgung, der Einsatz nachwachsender Rohstoffe und von Recyclaten sowie die begrünten Dachflächen. Eine Photovoltaik-Anlage auf den Dächern der Wohnbauten wird einen Teil des Energiebedarfs von Verkauf und Wohnungen liefern. Der Migros-Neubau Herisau wird einen Beitrag an das Label Energiestadt der Gemeinde Herisau leisten.

 

Ökonomie

Die Gesamtkonzipierung des Gebäudes bezüglich Logistik, Infrastruktur, Nutzflächenanteil und Inbetriebhaltung lässt eine gute Wirtschaftlichkeit erwarten. Auch dieser Aspekt trägt seinen Teil zur Nachhaltigkeit des Projekts bei.

Standort

Grundrisse und Schnitte

Räumliche Aufteilung der Nutzungseinheiten

Wohn-, Dienstleistungs-, Verkaufsnutzung und Parkflächen teilen sich wie folgt auf:

Dienstleistungsflächen

Für Dienstleistungen und Verkauf sind im Einkaufszentrum Flächen von rund 1'600 Quadratmetern vorgesehen.

Sind Sie am Mieten solcher Flächen interessiert? Kontaktieren Sie uns via Formular.

Wohnen

Der Zugang zu den 2,5-, 3,5- und 4,5-Zimmer-Mietwohnungen erfolgt über fünf separate Erschliessungskerne. Der Zugang zum Innenhof ist aus der Tiefgarage über die Wohnungstreppenhäuser oder von aussen über eine offene Treppe an der Ecke Oberdorf- / Gartenstrasse organisiert.

Über den Einkaufsgeschossen bilden die drei Wohnkörper mit insgesamt 45 Wohnungen eine Art Hof, der von den Bewohnern in vielfältiger Weise genutzt und belebt werden kann. Es entsteht ein attraktiver, innerstädtischer Raum mit viel Grün. Die grosszügigen Wohnungen bestechen durch ihre einfache Struktur, die teilweise zweiseitige Ausrichtung, wenig Verkehrsfläche und natürlich durch den schönen Blick in den gemeinsamen Hof.

Interessieren Sie sich für eine Wohnung? Kontaktieren Sie uns via Formular.

Migros

Durch den Haupteingang an der Kasernenstrasse gelangt der Besucher in das Erdgeschoss der Mall und von dieser direkt zum Migros Supermarkt. Um die Mall herum befinden sich verschiedene Partnergeschäfte. Sowohl über die Rollbänder, die im zentralen Lichthof platziert sind, als auch über die drei Kundenlifte und ein grosszügiges Treppenhaus führt der Weg ins erste Obergeschoss. Dort angelangt überblickt der Kunde die Mall, an der das Migros-Restaurant und das MFIT Trainingszentrum angeordnet sind. Durch eine grosszügige Oblicht fällt Tageslicht die Mall und in das Gebäude.

Ein zweiter Eingang führt von der Oberdorfstrasse ebenfalls direkt in die Mall des ersten Obergeschosses. Von der Arthur-Schiess-Strasse führt eine Rampe die Autofahrer hinunter in die zwei Etagen umfassende Tiefgarage. Von den Parkgeschossen führt ein zentrales, verglastes Treppenhaus mit Liften sins Herz des Einkaufszentrums sowie nach draussen. Über den Haupteingang an der Kasernenstrasse ist die Tiefgarage während 24 Stunden zugänglich.

Veloabstellplätze und Parkplätze

Bei den beiden Eingängen entstehen rund 60 gedeckte und ungedeckte Veloabstellplätze. Für die Wohnungen sind im Untergeschoss ebenfalls zahlreiche Veloabstellplätze geplant.

Für Autofahrer stehen insgesamt 260 Tiefgaragen-Parkplätze zur Verfügung, davon 215 für Kundinnen und Kunden sowie 45 für Wohnungsmieter. Die unmittelbar neben dem Haupteingang gelegene Bushaltestelle trägt ebenfalls zur guten Erreichbarkeit des Einkaufszentrums bei.

Gestaltung Aussenraum und Fassade

Aussenraum mit hoher Aufenthaltsqualität

Die Gebäudekörper bilden durch ihre Lage entlang der Parzellengrenzen im Obergeschoss einen grosszügigen prägnanten Innenhof, der den Wohnungsmietern einen attraktiven Raum für Freizeitaktivitäten, Spiel und Aufenthalt bietet. Weitere Platzsituationen und Begegnungszonen sind ebenerdig zu den Haupteingängen orientiert und tragen zur Identität des Einkaufszentrums im städtischen Aussenraum bei. Ankommen und Aufenthalt werden verortet.

Zur klaren Architektursprache der Überbauung entwickeln sich im Aussenraum freie Formen. Grossflächig Tröge bepflanzt mit einem Baumhain, sowie Rasen‐ und Staudenflächen bieten den Bewohnern einen spannungsvoll lebendigen Aufenthaltsort. Die Ränder der Pflanzentröge dienen dabei als Sitz‐ und Liegemöglichkeit.

Auf den Dachflächen der Gebäude ist eine extensive Dachbegrünung vorgesehen, deren Anlage und Aufbau eine Rückhaltung und gedrosselten Ablauf von Regenwasser ermöglichen. Diese Flächen übernehmen zudem eine wichtige urbane floristische und faunistische Lebensraumfunktion. Die Berücksichtigung lokaler, hochertiger Produkte hat bei der Auswahl der Pflanzen wie der verwnnedeten Materialien höchste Priorität.

 

Termine

Einreichung Baugesuch 24. Mai 2018
Baubeginn Herbst 2019
Eröffnung Migros-Supermarkt und -Restaurant Ende 2022
Bezug Wohnungen Ende 2022

Meilensteine

2009                  Erarbeitung Maechbarkeitsstudie
2010  Sept        Jurierung Studienauftrag: Siegerprojekt RLC Architekten AG
2012 Okt           Auflage Teilzonenplan Nutzen, Gestaltungsplan und    
                          Änderung Zonenplan Schutz
2016 Mai           Genehmigung Teilzonenplan, Gestaltungsplan         
                          und Zonenplan Schutz durch alle Instanzen
2018 Mai           Einreichung Baugesuch